Diabetes Wissen

Insulinpumpen-Therapie

Die Insulinpumpen-Therapie (CSII – Kontinuierliche subkutane Insulin-Infusion)

Bei dieser Therapie versorgt eine Insulinpumpe den Körper kontinuierlich (rund um die Uhr) mit dem Insulin-Grundbedarf. Zu den Mahlzeiten wird zusätzlich das benötigte Insulin per Knopfdruck abgegeben. Wichtiger Unterschied zur Therapie mit dem Insulinpen: Es wird nur kurz wirkendes Insulin verwendet, mit dem sowohl der Grundbedarf als auch das Mahlzeiteninsulin abgedeckt werden.

Eine Insulinpumpe wird am Körper getragen. Für eine gute Insulinpumpen-Therapie muss der Insulinbedarf in der Insulinpumpe individuell eingestellt und die Therapie regelmäßig durch eine Blutzuckermessung kontrolliert werden.

Zwei Systeme von Insulinpumpen stehen zur Wahl:

  • Die konventionelle Insulinpumpe mit Schlauch
    Hier wird die Insulinpumpe zum Beispiel am Gürtel getragen. Über ein Infusionsset mit Schlauch, dessen Kanüle im Fettgewebe unter der Haut sitzt, gelangt das Insulin in den Körper.
  • Die Insulin Patch-Pumpe ("Klebepumpe")
    Diese Insulinpumpe kommt ohne Schlauch aus. Sie besteht aus zwei Komponenten:
    • einem "Pod", der auf die Haut geklebt wird und die eigentliche Insulinpumpe darstellt (mit Insulinampulle, Kanüle und Technik zur Insulinabgabe).
    • einem "Personal Diabetes Manager" (PDM), über den die Funktionen der Insulin Patch-Pumpe gesteuert werden.

Gegenüber der intensivierten-konventionellen Insulintherapie (ICT) hat die Insulinpumpen-Therapie unter anderem folgende Vorteile:

  • Die Insulinpumpe kommt der physiologischen Insulinversorgung (Insulinversorgung wie bei einem Nicht-Diabetiker) am nächsten.
  • Durch die an den individuellen Bedarf angepasste Insulinversorgung können hohe Blutzuckerwerte am Morgen (Dawn-Phänomen) oder häufige Unterzuckerungen (Hypoglykämien) verringert werden.
  • Da nur kurzwirksames Insulin verwendet wird, lässt sie ein hohes Maß an Flexibilität zu, zum Beispiel bei körperlicher Aktivität/Sport, bei den Mahlzeiten und beim Ausschlafen.
  • Ein unregelmäßiger Tagesablauf und Schichtarbeit lassen sich mit einer Insulinpumpen-Therapie besser abdecken, da der Insulinbedarf durch die ausschließliche Verwendung kurzwirksamen Insulins individuell angepasst werden kann.

Insulin “Freisetzung” bei der Insulinpumpen-Therapie (CSII)

Insulin "Freisetzung" bei der Insulinpumpen-Therapie im Vergleich zum Nichtdiabetiker: Die Insulinabgabe mit einer Insulinpumpe und die Insulinfreisetzung des Nichtdiabetikers sind sehr ähnlich.

Insulin "Freisetzung" bei der Insulinpumpen-Therapie (CSII)
Insulinfreisetzung bei Nichtdiabetiker Insulinfreisetzung bei Nichtdiabetiker
Mahlzeit Mahlzeit
Basalinsulin Basalinsulin
Bolusinsulin Mahlzeiten-Insulin (Bolusinsulin)
Bolus (kurz wirkendes Insulin) Bolus (kurz wirkendes Insulin)