Einfach und komfortabel:
Mit dieser Nadel
habe ich alles gut im Griff.

mylife Optifine

So vermeiden Sie Probleme

Lieber Anwender, hier einige hilfreiche Tipps im Zusammenhang mit der Injektion.

ProblemMögliche UrsachenEmpfehlung
Injektion schmerzhaft Mehrfache Benutzung der Pen-Nadel Wechseln Sie nach jeder Injektion die Pen-Nadel.
Injektion in die Muskulatur Bilden Sie eine Hautfalte, bzw. verwenden Sie eine kürzere Pen-Nadel.
Zu oberflächlich, Hautnerv getroffen Verwenden Sie eine längere Pen-Nadel.
Insulin läuft aus Einstichkanal zurück Pen-Nadel zu kurz Benutzen Sie eine längere Pen-Nadel.
Pen-Nadel nach Injektion zu schnell entfernt (unvollständige Insulinabgabe) Injizieren Sie langsam und entfernen Sie die Pen-Nadel nicht sofort (bis 10 zählen).
Zu schnell gespritzt, Insulin konnte sich nicht verteilen

Injizieren Sie langsam und entfernen Sie die Pen-Nadel nicht sofort (bis 10 zählen).

Mangelnde Insulinwirkung Ungeeignete Injektionsstelle (Lipohypertrophie, Narbengewebe, Hautverhärtungen) Meiden Sie ungeeignete Stellen.

Pen-Nadel nach Injektion zu schnell entfernt (unvollständige Insulinabgabe Injizieren Sie langsam und entfernen Sie die Pen-Nadel nicht sofort (bis 10 zählen).
Schlechte Durchmischung des Insulins in der Ampulle (nur bei trüben Insulinen) Kippen Sie den Pen vor jeder Injektion mehrmals.
Pen-Nadel verstopft Verwenden Sie eine neue Pen-Nadel.
Dosierknopf des Pens lässt sich nicht eindrücken Gummimembran der Ampulle nicht durchstochen Stellen Sie einen festen Sitz sicher.
Pen-Nadel zu locker oder verstopft Verwenden Sie eine neue Pen-Nadel.